Warpker Schütze feierlich proklamiert / Erneut Besucherrekord beim Kreisköngisball

Von Walter Manicke

Uelzen – Björn Schindler ist der neue Kreiskönig. Der Warpker wurde im Rahmen des Kreisschützenballes in der Uelzener Stadthalle unter lauten Jubelrufen feierlich proklamiert und erhielt von Landrat Dr. Heiko Blume die Königskette. Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt überreichte der strahlenden Majestät die Ehrengabe der Hansestadt.

Feierliche Proklamation (v. l): Präsident Jörg Martens, Landrat Heiko Blume, Jugendkönigin Corina Maxine Rohde, Kreiskönig Björn Schindler, Kreis-Prinzessin Marie-Luise Nieschulze und Bürgermeister Jürgen Markwardt.

Das Mitglied des Warpker Schützenvereins, der einen Gesamtteiler  von 1021,0 erreicht hatte (zwei Wertungsschüsse), verwies Jörg Köster von der SK Emmendorf auf Platz zwei (1079,0). Mit einem Gesamtteiler von 1222,0 landete Hans Musfeldt (SC Eddelstorf) auf dem dritten Platz. Insgesamt 22 Majestäten aus den Vereinen und Gilden hatten sich am Sonnabendvormittag auf dem Schießstand der Uelzener Gilde getroffen und im sportlichen Wettstreit um die Königswürde gerungen.

Groß war die Überraschung auch bei Marie-Luise Nieschulze: Die Kallenbrockerin ist die neue Kreis-Prinzessin. Die Schützin, die einen Gesamtteiler von 614,0 geschossen hatte, wurde ebenfalls  mit der Ehrengabe der Hansestadt ausgezeichnet. Platz zwei belegte Monika Banaschik (1122,0) von der Wellendorfer Gilde. Drittbeste Schützin (1298,0) war Ilona Schulze, die ebenso wie der neue Kreiskönig aus Warpke kommt.

Lauter Jubel brandete auf in den Reihen der Bohlsener Schützen: Corina Maxine Rohde ist die neue Kreisjugendkönigin. Sie hatte einen Gesamtteiler von 89,3 geschossen. Den zweiten Platz errang Clara Flora Zetsche (SV Eddelstorf/140,0), gefolgt von Leon Möllmann (SV Jastorf/180,9 Teiler). Die Jugendlichen hatten mit dem Luftgewehr um die Königswürde gekämpft.

Heiß umkämpft waren wieder die Ehrenscheiben. Bei den Damen siegte Gitta Kuhlmann (SV Melzingen) mit einem 175,0 Teiler. Platz zwei belegte Manuela Schnatzer (Bevenser Gilde/208,0), gefolgt von Ina Ludolfs (SG Weste/213,0).

Die Ehrenscheibe der Schützen ging mit einem 72,0 Teiler an Andreas Baum, SV Holdenstedt-Borne. Mit einem Teiler von 114,0 belegte Heiko Fizia von der SG Weste den zweiten Platz, gefolgt von Guntram Linkohr (125,0) vom Schootenring Hösseringen.

Heiß begehrt: Die Ehrenscheiben errangen Andreas Baum und Gitta Kuhlmann.

Etwa 550 Schützinnen und Schützen feierten in der Stadthalle einen festlichen Ball, auf dem auch die Besten im LG-Schießen geehrt wurden (Ergebnisse auf der Internetseite des KSV Uelzen). Im Rahmen des Schießens wurden Gudrun Przybilla für 20 und Mark Busse für fünf Jahre Vorstandsarbeit geehrt.

Nach dem feierlichen Fahneneinmarsch und der Vorstellung der Majestäten aus den Vereinen und Gilden durch Vize-Präsident Olaf  Lübbering unterstrich Präsident  Jörg Martens in seiner Ansprache die Bedeutung des Königsballes. Er sei der Höhepunkt im Schützenjahr und bilde zugleich den Abschluss der Schützenfestsaison. Sehr zufrieden war Martens mit der Beteiligung. Das Interesse sei so groß gewesen, dass bei der Zahl 550 ein Anmeldestopp verhängt werden musste. Die größte Abordnung mit 38 Teilnehmern hatte die Bienenbüttler Gilde geschickt.

In ihren kurzen Grußworten unterstrichen Bürgermeister Jürgen Markwardt und Landrat Heiko Blume sowie der Landtagsabgeordneter Jörg Hilmer ihre Verbundenheit mit dem Schützenwesen.

Nach den Ehrungen, die musikalisch vom Kreismusikzug unter der Stabführung von Steffi Hinz untermalt wurden, begann mit den Ehrentänzen der Ball. Die Band „Sandos Musik“ sorgte für Stimmung.

Fotos: Manicke

Bilder-Galerie: Fahnenhissen und Einmarsch der Majestäten

« 1 von 4 »

Bilder-Galerie: Schießen und Ehrungen

« 1 von 4 »

Bilder-Galerie: Frühstück und weitere Impressionen

« 1 von 3 »
Björn Schindler neuer Kreiskönig