Der 77-jährige Tiede erzielte mit dem Compoundbogen in der Seniorenklasse 554 Ringe. Platz 1 vor Th. Heidrich (SV Essel/552 Ringe) und W. Hardt (SV Hohe-geiß /548 Ringe).

Peter Tiede, Gerdau. Insgesamt 322 Bogensportler haben in Bad Fallingbostel um die niedersächsischen Hallenmeisterschaften und die Fahrkarten zu den deutschen Titelkämpfen geschossen. Mit dabei: Thomas Delekat von der SK Kirch- und Westerweyhe und Peter Tiede von den Bogenschützen Gerdau. Jeweils 60 Pfeile sollten auf 18 m Entfernung in das 10er- Zentrum gebracht werden. Während für die Sportler mit dem olympischen Recurvebogen die Zehn einen Durchmesser von 4 cm hat, beträgt er für die Teilnehmer mit dem Compoundbogen nur 2 cm und ist damit etwa so groß wie eine 10-Cent-Münze!

Delekat konnte sein gutes Ergebnis der Qualifikation nicht ganz bestätigen. Er erreichte mit dem olympischen Recurvebogen in der Schützenklasse mit guten 515 Ringen

LM Halle 2017 – Schützen in Aktion

Rang 30.

Zwei weitere Vereinsmitglieder der BS Gerdau starten in der Hallensaison für andere Vereine, um damit Möglichkeiten zur Mannschaftsbildung zu nutzen oder fina

nzielle Unterstützung durch einen Großverein zu haben. Sie zeigten gewohnt starke Leistungen: Dr. Ute von Schilling kam für die SG Ahlten mit dem Olympischen Bogen auf den Bronze- Rang. Kai Knechtel gewann in der Schützenklasse (Compound-Bogen) für die SV Querum (Braunschweig).

Nach Abschluss der Hallensaison bereiten sich die Bogensportler schon auf die Freisaison vor. Sie beginnt im Mai mit den Vereins- und Kreismeisterschaften und erfordert intensives Training im Freien auf die größeren Entfernungen von 30 m bis zu 90 m.