KSV Uelzen - Dr. Ute von Schilling zum fünften Mal in Folge Deutsche Feldbogenmeisterin21. August 2016. Ute von Schilling vom BS-Gerdau e. V. hat bei den Deutschen Feldbogen-Meisterschaften in Magstadt (Württemberg) die Goldmedaille gewonnen. Den ersten Platz bei der DM-Feldbogen belegte sie nun zum fünften Mal in Folge nach 2012 in Celle, 2013 in Mittenwald (Alpen), 2014 in Hohegeiß und 2015 in Celle.

 

Der Parcours

Mehr als 300 Bogenschützen kämpften um die nationalen Titel. Der Parcours war in zwei Kurse aufgeteilt: Am ersten Tag mussten 24 Scheiben auf bekannte Entfernungen (Feldrunde) geschossen werden und am zweiten Tag 24 Scheiben auf unbekannte Entfernungen (Waldrunde). Hierbei wird auf vier Auflagengrößen von 20  bis 80 Zentimeter  Durchmesser geschossen. Die Entfernungen der Ziele liegen zwischen 10 und 60 Meter. Je Scheibe werden drei Pfeile geschossen mit denen die Feldbogenschützen 18 Ringe erzielen können.

Die Limitzahlen zur Teilnahme an dieser Deutschen Meisterschaft Feldbogen lag in der Damenklasse Recurvebogen  bei 261 Ringen über 24 Scheiben (12 Scheiben bekannt und 12 Scheiben unbekannt). Das Feldbogengelände (Fichtenwald, Buchenwald, Mischwald und Bogenplatz) war anspruchsvoll mit Schüssen bis zu ca. 40 Grad bergauf, bergab und zum Hang parallel.

So lief der Wettkampf

Dr. Ute von Schilling schoss am ersten Tag auf der bekannten Runde 305 Ringe. Damit lag die Hildesheimer Kinderärztin auf Platz eins mit 8 Ringen Vorsprung. Am zweiten Tag werden die Besten in Vierergruppen zusammengelegt, damit die ähnlich starken Schützen wissen, was die jeweils stärksten Konkurrenten schießen. Bei der unbekannten Runde erzielte von Schilling dann 331 Ringe. Sie verteidigte mit insgesamt 636 Ringen die Spitzenposition mit 20 Ringen Vorsprung vor Jutta Pepperl (TV Spaden) und vor Bianca Speicher (Büschfeld) mit 604 Ringen.

Stimmen zum Wettkampf

Dr. Ute von Schilling war über 10 Jahre in der Nationalmannschaft Feldbogen im Deutschen Schützenbund (DSB) und nahm an internationalen Wettkämpfen (World Games, Weltmeisterschaften und Europameisterschaften) teil. Ihr fünfter Deutscher Meistertitel in Folge ist in der Vereinsgeschichte des BS-Gerdau einmalig und der Verein ist stolz auf seine Schützin und wünscht ihr weiterhin „Alle ins Gold“ und viele 6er beim Feldbogenschießen, für ihr weiteres Schießen. Vorsitzender Peter Tiede von den Bogenschützen Gerdau: „ Ich bin beeindruckt von Deiner Leistung, liebe Ute. Ute: „Zum fünften Mal Deutsche Meisterin in Folge zu werden, ist ein Traum. Diese Leistung verdanke ich meinem Trainer und Ehemann Hubertus von Schilling (A-Trainer DSB), der mich über die Jahre aufgebaut hat, vor allem in der Schießtechnik,  im mentalen Training, der Trainingsplanung, Wettkampfvorbereitung und Wettkampfgestaltung.“ Hubertus: Super Leistung von Ute und ihrem Team. Ute hat eine gute und effektive Technik und eine besondere Stärke im mentalen Bereich.

Weitere Informationen zum Feldbogenschießen im Internet bei Von-Schilling-Bogensport.

Qualifikation bei der Landesmeisterschaft

Die Qualifikation zur DM Feldbogen lief für die LM Feldbogen des NSSV, hier wurde ein Feldbogenkurs geschossen von 24 Scheiben, davon 12 Scheiben bekannt und 12 Scheiben unbekannt. Hier wurde Dr. Ute von Schilling (BS – Gerdau) Landesmeisterin mit 319 Ringen, vor Margit Müller (Sportverein Jeersdorf)  mit 256 Ringen und Iris Herpertz  (NBV Silberpfeil) mit 253 Ringen. In der Jugendklasse mit dem Blankbogen (ohne Visiereinrichtung) wurde Laura Helmschrott (SK Kirch- und Westerweyhe) Landesmeisterin mit 175 Ringen. Sie ist eine erfolgreiche und talentierte Bogenschützin im Bereich Blankbogenschießen.

Deutsche Meisterin im Feldbogenschießen 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.